Blog

So wählst du die richtigen Bilder für deine Website und dein Branding!

Es mag dich überraschen, dass wir als Webdesign-Agentur nicht nur viel Zeit mit dem Programmieren, sondern auch mit dem Auswählen der richtigen Bilder und Grafiken verbringen. Aber was viele nicht wissen, ist, wie stark Bildkompositionen in die Erstellung dieser Websites einfließt - was bedeutet, dass es  mehr als nur schöne Worte oder komplizierte Layouts braucht! 
Zu einer guten Digitalagentur gehört auch das Verständnis für die Rolle, die das Visuelle spielt, sowohl bei der Erstellung einer Website als auch bei der Förderung einer Online-Marke und -Präsenz.

"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte"

Deshalb beschäftigen wir uns heute damit, wie du Fotos für deine Website und dein Branding auswählst, die wirklich auffallen und potenzielle Kunden erreichen. Und keine Sorge. Auch wenn du kein Budget für einen teuren Fotografen hast, gibt es viele Möglichkeiten, großartige Bilder für deine Website zu machen.

Warum solltest du Bilder im Marketing verwenden?

Der Mensch ist ein visuelles Wesen und das Internet ist eine visuelle Landschaft. Deshalb ist die Verwendung von Bildern für das Online-Markenmarketing so wichtig.

Jedes Bild, das du teilst, sollte eine Emotion hervorrufen und deine Markenidentität repräsentieren. Natürlich sind Slogans und textliche Inhalte unglaublich wichtig für deine Website (und entscheidend meist über dein Google-Ranking). Aber Bilder vermitteln die Identität deines Unternehmens im Handumdrehen. Neurowissenschaftler am MIT haben herausgefunden, dass es nur 13 Millisekunden dauert, ein ganzes Bild zu verarbeiten. Wenn du also in kürzester Zeit eine Verbindung zu deinem Publikum herstellen willst, dann sind klare, schöne Fotos, die deine Marke gut repräsentieren, das Mittel der Wahl.

Die Bedeutung von Bildern im Webdesign

Der richtige Einsatz von Bildern kann die Besucher auch länger auf deiner Website halten!

In Anbetracht der Tatsache, dass mindestens 38 % der Nutzer bei einem unattraktiven Website-Design aufhören, sich mit der Website zu befassen, ist die Verwendung attraktiver Bilder auf deiner Website eine Selbstverständlichkeit.

Wir Menschen sind eigentlich durchgängig beschäftigt und neigen dazu, Webseiten schnell zu überfliegen. Wenn du den Text durch kürzere Absätze auflockerst und interessante Fotos und Infografiken dazwischen schaltest, wird deine Website automatisch spannender, zugänglicher und benutzerfreundlicher.

Ist die Markenidentität deines Unternehmens einprägsam genug?

Was kommt dir in den Sinn, wenn du an dein Produkt oder deine Dienstleistung denkst? Was stellen sich die Leute vor? Welche Eigenschaften verbinden sie mit dem, was du anbietest? Hebt deine Marke sich von der Marke deiner Konkurrenten ab?

Beim Aufbau einer einprägsamen Unternehmensmarke sind dies wichtige Fragen, die es zu berücksichtigen gilt. Andernfalls läufst du Gefahr, wertvolle Aufträge zu verlieren, weil sich deine Marke nicht genügend von anderen unterscheidet, die sich an dieselbe Zielgruppe wenden wie du.

Deine Marke sollte deine Unternehmens-Identität, ein Gefühl oder sonstige Emotionen hervorrufen. Genau hier kommen wir zum schweren Teil -  Finde und Nutze deine Einzigartigkeit und gebe diese an deine Kunden weiter.

Authentischen Marken

Die Kunden von heute wollen eine Verbindung zu authentischen Marken herstellen. Sind deine Bilder besonders gut und beeindruckend, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass du mit diesen deine potenziellen Kunden überzeugst. Und umso mehr steigt die Chance, dass sie zu Botschaftern für deine Marke werden.

Eine Studie von BuzzSumo ergab, dass Artikel, die alle 75–100Wörter ein Bild enthielten, in den sozialen Medien doppelt so häufig geteilt wurden wie Artikel mit weniger Bildern.

Somit liegt es auf der Hand, dass Bilder wichtig sind und den Inhalt deiner Website erheblich verbessern können.

Wie wählt man Fotos für die eigene Website aus?


Denke zunächst über den ersten Eindruck nach, welchen deine Marke vermitteln soll.

Erstelle einen Markenleitfaden, der nicht nur die Farben und Schriftarten deiner Marke enthält, sondern auch das Aussehen und die Stimmung, die du mit deinen Bildern vermitteln willst. Und entscheide dich, welche Arten von Bildern du verwenden möchtest und welche nicht.

Letztendlich solltest du qualitativ hochwertige Bilder verwenden, die einen Zweck und eine Bedeutung haben. Und es ist wichtig, dass du das Recht hast, sie zu verwenden.

 

Zusammen mit einem professionellen Fotografen arbeiten

Wenn du das Budget hast, um mit einem Fotografen zu arbeiten - prima! Achte  darauf, dass du mit einem Fotografen zusammenarbeitest, der bereit ist, sich über deinen Markenleitfaden zu informieren und eng mit dir zusammenzuarbeiten, um genau die richtigen Bilder zu erstellen. Hier zahlt es sich wirklich aus, wählerisch zu sein.

 

Stockfotos & Archivfotos

Und wenn du nicht das Budget hast, um mit einem Fotografen zu arbeiten, ist das auch nicht dramatisch. Es gibt heute so viele Möglichkeiten für großartige Stockfotos, die viel erschwinglicher oder sogar kostenlos sein können.

Für kostenpflichtige Stockfotos empfehlen wir Adobe Stock Fotos, diese haben eine riesige Auswahl an Bildern.

Und wenn du gerade erst anfängst und dich auf kostenlose Fotos beschränken möchten, solltest du dir Unsplash ansehen, wo du eine große Anzahl wunderschöner Archivfotos findest, welche du kostenlos und ohne Urheberrechte für alle kommerziellen und nicht kommerziellen Zwecke verwenden kannst.

Bei der Auswahl von Archivfotos musst du sorgfältig darauf achten, Bilder auszuwählen, die deine Marke gut repräsentieren. Versuche, Stockfotos zu vermeiden, bei denen die Personen direkt in die Kamera schauen, da diese eher etwas kitschig und weniger authentisch wirken.

 

Unser Fazit

Denk immer daran, dass visuelle Unordnung eine schlechte Sache ist. Konzentriere dich auf einige wenige großartige Bilder, die geschickt angeordnet sind. Ein guter Webentwickler kann dafür sorgen, dass deine Website gut aussieht und gut konvertiert, indem er genau die richtige Kombination aus schönen Bildern, fesselnden schriftlichen Inhalten und gut platzierten Handlungsaufforderungen verwendet.

Je besser du Fotos auf deiner Website und im Online-Marketing einsetzen kannst, desto besser kannst du mit deinem Publikum in Kontakt treten.